Wie können wir in Kontakt bleiben, wenn wir uns nicht persönlich treffen sollen ? Diese Frage stellten wir uns Anfang 2021 und erinnerten uns an die Tradition des Wichtelns.

wichtel

Wikipedia sagt dazu: "Wichteln ist ein meist vorweihnachtlicher Brauch, der unter Arbeitskollegen, in Vereinen, in Schulklassen, von Jugendgruppen und virtuell in verschiedenen Online-Communitys gepflegt wird. Dabei wird durch zufällige Auswahl für jedes Gruppenmitglied ein anderes Gruppenmitglied bestimmt, von dem es dann beschenkt wird. Der ursprüngliche, heute aber in der Form nur noch selten praktizierte Brauch sah vor, dass das Geschenk den Beschenkten bis zu einem verabredeten Termin (oft innerhalb der Adventszeit) heimlich zugesteckt wird. Daher stammt der Bezug zum „Wichtel“, einer nordischen Sagengestalt, die heimlich Gutes tut. Heutzutage ist es meistens so, dass die Geschenke bei einer Feierlichkeit anonym ausgetauscht werden. Die Art der Geschenke wird vorher grob festgelegt. In der Regel steht die Originalität des Geschenkes im Vordergrund und nicht der materielle Wert. Ein wesentlicher Vorteil des Wichtelns ist, dass durch die zufällige Zuordnung von Schenkendem und Beschenktem alle Gruppenmitglieder gleichgestellt werden (jeder muss ein Geschenk machen und erhält selbst ein Geschenk) und gegebenenfalls bestehende Cliquen keine Rolle spielen."

Wir wollen aber keine Geschenke machen, sondern uns Zeit nehmen für ein Telefongespräch mit einer Club-Freundin. Der Name jeder Freundin, die Lust hat mitzumachen, landet im Lostopf. Unsere Sekretärin zieht daraus mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Tochter eine Paarung und benachrichtigt per Email jede Teilnehmerin, wen sie anrufen möge. Wie schön, wenn wir auf diese Weise einander ein wenig besser kennenlernen!